Aussaat im Balkon Gemüse Garten

Aussaat im Balkon Gemüse Garten

Anfang Januar ist die Planung für den Gemüsegarten voll im Gange. Egal ob im Beet, Hochbeet oder eben Balkongarten. Denn auch hier kann eine unglaubliche Vielfalt an Geschmäckern, Farben und Formen gezogen werden. In meinem Buch erkläre ich Schritt für Schritt die Aussaat, Pflanzung und Pflege verschiedenster Gemüsesorten.

Das Buch könnt ihr hier im Shop Bereich kaufen Buch „Balkon Gemüse Garten“

Meine Erfahrungen berichte ich regelmäßig auf meinen Kanälen wie Balkon-Gemuese-Garten.de bzw. auf Instagram und Pinterest unter @gartengarten.

Auf Balkon und Terrasse bepflanze ich am liebsten Rollcontainer bzw. Pflanzgefäße in den verschiedensten Größen. Mindestanforderung ist  eine Höhe von 30 cm, damit die Pflanzen tief genug in die Erde wurzeln können. Terrakotta bzw. Keramik Töpfe sehen gut aus, sind aber viel zu schwer um sie mal schnell zu verstellen. Ihr glaubt gar nicht, wie oft Töpfe und Container auf einem Balkon hin und her wandern. Und sei es auch nur, um sie vor der sengenden Trockenheit des Hochsommers in Sicherheit zu bringen. Übrigens ein weitere Punkt, warum ich nicht so gerne Terrakotta verwende: Die Wasserverdunstung ist im Sommer bei Terrakottatöpfen so hoch ist, dass man auch gleich eine Standleitung für die Bewässerung legen könnte.

Ende März, wird es Zeit für eine weitere Aussaat direkt in die Container. Karotten „Durwick“, Markerbse „Half Pint“, Beete „Forona“ & „Golden Beet“ und verschiedene Salate machen sich auf den Weg. Alle aufgezählten Gemüsesorten sind aufgrund ihrer Wachstumseigenschaften gut geeignet für den Anbau in Pflanzgefäßen, sie bleiben etwas kleiner. Die Hauben sind auch jetzt sehr praktisch, verhindern sie doch, dass die Aussaat zu schnell austrocknet oder eingeht, wenn es doch noch einmal Frost gibt. Natürlich kann ich auch die Hochbeete noch tragen, von der den Rücken schonenden Arbeitshöhe gar nicht zu sprechen. So ist es mir aber lieber.

Klar, ich könnte die Hochbeete auf dem Balkon auch aus Holz zusammenbauen. Die damit einher gehend Nachteile: Holz verrottet, Erde und Flüssigkeit treten aus, sie sind schwerer – Gewicht ist ein ganz wichtiges Thema im Balkongarten – und ich muss sie erst zusammen bauen. So kann ich mich auf Befüllen und Bepflanzen der schönen Hochbeete konzentrieren.

Im Mai ziehen dann die wärmebedürftigen und im Haus vorgezogenen Pflanzen in die Pflanzgefäße, Kübeln und Hochbeete. Tomaten, Aubergine und Paprika können auf dem Balkon gut zwei Wochen früher durchstarten als im Garten. Die Nähe zum Haus mildert jeden Nachtfrost ab. Wird es doch noch mal zu kalt, dann können die ganz empfindlichen Vertreter noch einmal nach drinnen.

Kuebel 3

Schreibe einen Kommentar